Neues Heim

Die Osterfeiertage sind vorbei und wir haben uns für unser neues Heim entschieden. Es war nicht Liebe auf den ersten Blick, aber die Auswahl ist hier nicht besonders groß. So wagten wir einen 2. Blick und entwickelten Ideen wie wir  diesen Rohdiamant schleifen müssen um daraus ein kleines Paradies zu schaffen. Am überzeugensten ist der„Neues Heim“ weiterlesen

THERESIA Foundation – Moringa olifeira project

Schritt für Schritt komme ich immer mehr an unserem neuen Wohnort an. Heute hat mich Lizza, die Lodgebesitzerin mit in ihr Dorf genommenen zu ihrem Projekt: Theresia Foundation. Auf dem Gelände, das ihrer verstorbenen Mutter gehörte, hat sie eine Tagesstätte für arme Kinder aus der Umgebungen gegründet. Dort kümmert man sich um die  Kinder aus„THERESIA Foundation – Moringa olifeira project“ weiterlesen

Tambuti Lodge

Heute muss ich ein bißchen angeben, aber es ist soo wunderschön hier. Wir wohnen seit unserer Ankunft in der Tambuti Lodge. Lizza und ihr Mann haben hier mitten in dieser sandigen Region ein Paradise geschaffen. Sie bauen ihr eigenes Gemüse an, und im Garten gibt es zahlreiche Obstbäume. Die Bungalows werden zum größten Teil mit„Tambuti Lodge“ weiterlesen

RUNDU

Jetzt sind wir schon eine ganze Woche in Rundu. Der Tag beginnt und endet mit einem Spaziergang am Fluss, mit Sonnenaufgang oder dem legendären Sonnenuntergang am Kavango. Was für eine Ruhe und welch entspannende Atmosphäre. Marlu  genießt es wieder frei und ohne Leine zu laufen. Zum Frühstück gibt es jeden Morgen einem ausgezeichneten  Mahangubrei (Perlhirse)„RUNDU“ weiterlesen

Auf nach Rundu

Früh morgens machen wir uns nach einem etwas mageren Frühstück auf den Weg zu unserem zukünftigen Wohnort. Noch ist es kühl und regnerisch. Bald lassen wir Windhoeck hinter uns und düsen auf dem Trans-Kalahari Highway Richtung Norden. Nach Okahandja, der nächsten großen Stadt, wurde es einsamer auf der Straße. Auch hatten wir herausgefunden was am„Auf nach Rundu“ weiterlesen

Auftakt in Windhoek

Der Sonntag verlief weitgehendst ruhig und gemütlich, mussten wir uns ja auch erstmal von all den aufregenden Geschehnissen der letzten Zeit erholen. Auch auf die Klimaveränderung mussten wir uns erst einstellen, ist es hier ja Sommer im Moment, mit Tagestemperaturen um die 30*C. Zum Glück kühlt es Nachts Dank des Wüstenklimas doch ziemlich ab, so„Auftakt in Windhoek“ weiterlesen

Fliegen in Coronazeiten

Nach einer störungsfreien Fahrt durch das Nass-Kalte Deutschland wuchs die Vorfreude auf die afrikanische Sonne. Marlu wurde am Flughafen freudig von einer freundlichen Mitarbeiterin empfangen und dann auch ohne großes Hin und Her übernommen. Das war alles sehr gut vorbereitet. Benni und Kathi brachten mich zum Terminal und nach einem gemeinsamen Kaffee war es dann„Fliegen in Coronazeiten“ weiterlesen