GEDANKENSPIELE

Heute mal etwas ganz anderes.

Schon viele Weihnachten und Wintersonnwenden habe ich jenseits des Äquator auf der südlichen Erdhalbkugel verbracht. Wir sind unseren deutschen Traditionen gefolgt und Winter Wetter haben wir manchmal einfach künstlich erzeugt mit Air condition und Schneeflöckchen an den Fenstern.

Heute ging mir so durch den Kopf, wie sehr doch alles auf unsere nördliche Kultur ausgerichtet ist. Der Weihnachtsmann wohnt selbstverständlich am Nordpol, das Christkind ist das Licht in der dunklen Nacht, die Wintersonnwende ist die Wiederkehr des Lichtes, die Natur ruht…….

Jetzt wohnen wir schon fast ein 3/4 Jahr am südlichen Wendekreis, die Sonne ist mit enormer Kraft (40°C) gerade so über uns hinweg und in 2 Wochen dreht sie um und brennt noch einmal über uns hinweg.

Die Regenzeit fängt gerade an. Überall bestellen die Bauern das Feld und gleichzeitig ernten wir Mangos. Das ist wie Frühling und Herbst mitten im Hochsommer.

Ich habe oft zu den Vollmonden und den Sonnwenden Meditationen gemacht in Deutschland. Unsere Energien hängen ja auch mit den Energien der Natur zusammen.

Jetzt ist das alles plötzlich ganz anders, aber auch nicht einfach spiegelverkehrt.

Ist die Geburt Jesus wirklich das Licht in der dunklen Nacht? Hier ist keine dunkle Nacht? Wir steuern auf den längsten Tag zu. Es ist eine Wende. Es ist ein Anfang – wie das Maiskorn und das Hirsekorn das jetzt in den Boden kommt. Es ist ein Geschenk der Natur wie die süßen Mangos die vom Baum fallen. Vielleicht schafft es eine Fruchtbarkeit wie der Regen auf den wir solange gewartet haben und immer noch herbeisehnen.

Gerne freue ich mich über Antworten und Gedanken von Euch, einmal die ganze Geschichte aus einer ganz anderen Warte zu betrachten.

4 Kommentare zu „GEDANKENSPIELE

  1. Unser Christfest fällt in die Weihnachtszeit, die Wintersonnenwende, die als heidnisches Fest schon vorher gefeiert wurde. Für uns fühlt sich das richtig an.
    Die Botschaft, daß Christus als LICHT in die Finsternis kam, bleibt aber bestehen, unabhängig von der Jahreszeit oder dem Aufenthaltsort. Es fühlt sich dort aber wohl ganz anders an im heißen Namibia.

    Gefällt mir

    1. Danke liebe Gisela, das weiß ich wohl, ich habe mich nur gefragt, wie würde das Fest gefeiert, wenn es NICHT so nördlich/europäisch geprägt wäre. Ist ja ein weltweites Fest. Und das Symbol des Lichtes entspringt ja wphl auch der vorherschenden Dunkelheit. Welches andere Symbol /Sinn kann man noch in der Geburt Christi sehen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: