Cheetah Conservation

Früh morgens machte ich mich auf die Pirsch. Denn den Sonnenaufgang über dem Waterberg wollte ich natürlich auf keinen Fall verpassen.

Zu meinem Vergnügen spielte ein Paar Schakale in der Nähe. Zu meinem Leidwesen waren sie ziemlich flott unterwegs oder ich einfach noch zu langsam um ein scharfes Bild zu machen. Auch ein Hornbill saß  ganz frech auf dem Weg..

Nach einem gemütlichen Frühstück machten wir uns auf den Weg zur Cheetah Station. Ein Fahrer holte uns ab und fuhr mit uns in eine der Cheetah Anlagen. Es gibt insgesamt 7 verschiedene Areale in denen die Cheetahs je nach Geschlecht und Bedürfnissen gehalten werden. Wir sahen insgesamt 5 dort gehaltene Tiere.

Anschließend statteten wir dem dortigen Museum einen Besuch ab, da uns mit Hintergrund Informationen versorgte, dann bekamen wir noch ein paar Hintergrund Informationen über die Genetischen Forschungen auf der Station.

Anschließend gab’s Lunch mit eigenem Ziegenkäse und selbstgebackenen Brot, bevor wir das Vergnügen hatten der täglichen Cheetah Fütterung beizuwohnen.

Ganz schön eindrucksvoll wie diese Kätzchen sich über die Fleischportionen hermachen und schnurren wie Stubentiger.

Den Nachmittag verbrachten wir mit Vogelbeobachtungen.

Am späten Nachmittag machten wir noch einen Ausflug in die Umgebung und wurden mit allerhand Tiersichtungen belohnt.

Löffelhunde, Steinböckchen, Oryx, Elands, Harder beast, und diverse Vögel, vor allem blockierten immer wieder Perlhühner unseren Weg. Warum sagt diesen Tieren niemand dass sie fliegen können.

Auch Afrika’s größten fliegenden Vogel die Riesentrappe (Kori Bustard) haben wir mehrmals gesichtet.

Mit dem Sonnenuntergang zeigten sich die Strauße und die Giraffen gaben ein tolles Bild abgegeben in der Dämmerung. Auch von den nachtaktiven Tieren haben sich einige gezeigt. Wildkatze, die Elefantenspitzmaus, auch die Löffelhunde und die Schakale waren auch noch aktiv. Glücklich aber etwas durchgefroren erschienen wir zum Abendessen. Es war wie gewohnt sehr schmackhaft und wir beschlossen mit einer Flasche Rotwein den Abend.

Morgen geht es weiter zum nächsten Ziel.

Ein Kommentar zu “Cheetah Conservation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: