Tambuti Lodge

Heute muss ich ein bißchen angeben, aber es ist soo wunderschön hier.

Wir wohnen seit unserer Ankunft in der Tambuti Lodge. Lizza und ihr Mann haben hier mitten in dieser sandigen Region ein Paradise geschaffen. Sie bauen ihr eigenes Gemüse an, und im Garten gibt es zahlreiche Obstbäume. Die Bungalows werden zum größten Teil mit Solarenergie betrieben und auf der Speisekarte gibt es nur lokale Zutaten.

Seit gestern sind Wolfgang und seine Kollegen in Windhoeck, so dass Marlu und ich das gesamte Anwesen mehr oder weniger alleine haben. Über Nacht waren ein paar Gäste da, die aber gleich nach dem Frühstück weiter gefahren sind.

Alleine bin ich aber bei weitem nicht, da gibt es die fleißigen Heinzelmännchen im Garten, in der Küche und beim Zimmerservice. Alle sind sie unheimlich lieb und freundlich. Nur mit 2 Beispielen will ich das verdeutlichen. Die nette Köchin die gestern nur für mich alleine gekocht hat, hatte nicht verstanden, dass ich gerne einen Salat zu meinem Essen wollte und ich habe das wohlwollend übersehen. Der Dame vom Service ist das aber wohl aufgefallen und hat sie wohl in lokaler Sprache darauf hingewiesen. Als ich mit Essen fertig war kam sie strahlend mit einer riesigen Schüssel Salat und meinte sie sei extra für mich in den Garten gegangen. 💕

Am Freitag habe ich beim Frühstück gefragt, wo man denn die leckeren Mongongonüsse kaufen kann, die wir beim Frühstück bekommen. Eines der Mädchen hat sich sofort angeboten sie für mich auf dem lokalen Markt zu kaufen. Am Samstagmorgen hat sie mir strahlen eine Tüte voll überreicht. Allerdings waren sie noch in der Schale. So habe ich mich heute morgen hingesetzt um sie mit einem Stein und einem Taschenmesser zu öffnen. Hab ja gerade sonst nichts wichtiges zu erledigen. Das sah Renate vom Zimmerservice und meinte das sei eine zu mühsame Arbeit fur mich, sie hätte im Storeroom noch geschälte Nüsse. Wir einigten uns, dass ich, solange sie das Zimmer macht, noch weiterarbeite. – Ein wirklich mühsames Geschäft – Danach nahm sie mir die Tüte ab und ersetzte sie durch eine Tüte geschälte Nüsse. Das verdient eine Belohnung. 💕

Auch die Angst vor Marlu haben fast alle mittlerweile verloren und die Hunde der Besitzer kommen uns gerne immer wieder besuchen zum Spielen oder begleiten uns auf unseren Spaziergängen am Fluss.

Lulu und Lola mit Marlu
Lola kommt gerne auch mal für ein Schläfchen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: